.
Middle Wallop UK .
.

Text:

Michael E. Fader

Pictures:

Michael E. Fader / Andy Herzog

Google Maps Position
.

Museum of  Army Flying
Middle Walloop, Stockbridge, Hampshire
SO20 8DY
Mo bis So von 10 -16 Uhr
administration@flying-museum.org.uk  
http://www.armyflying.com  
Tel.: +44 (0) 1264 784421
Fax: +44 (0) 1264 781694

Im Rahmen der Englandreise von WINGS-AVIATION besuchten unsere Redaktoren Andy Herzog und Michael E. Fader das Museum der Royal Army in Middle Wallop. Da dieses Museum nicht in der Topliga der Aviatik-Museen liegt, zeigt unser Bericht.

Ein paar Infos für den Besucher:
Das Museum befindet sich an der A334 bei Middle Wallop und ist mit dem Auto gut zu erreichen. Parkplätze gibt es genug und fotografieren ist erlaubt, jedoch ohne Stativ. Der Eintritt kostet £ 8.00, was etwas viel ist für die wenigen Maschinen die in Middle Wallop gezeigt werden.

Helicopters

   

Westland AH-1 Scout (Picture courtesy Andreas Herzog)

De Havilland Canada AL-1 Beaver XP822  (Picture courtesy Michael E. Fader )

De Havilland Canada AL-1 Beaver  XP822  (Picture courtesy Andreas Herzog)

Entrance of the Museum (Picture courtesy Michael E. Fader )

Das Museum der Royal Army – Museum of Army Flight – befindet sich in Middle Wallop (Hampshire) in Südengland. Middle Wallop war früher ein Stützpunkt der RAF und wurde erst 1957 an die Armee übergeben. Heute ist Middle Wallop einer der wichtigsten Stützpunkte der Royal Army Aviation und beherbergt das 2nd und 7th  (Training) Regiment AAC.

Das Museum wurde 1962 gegründet und zeigt die Entwicklung der Royal Army von 1957 bis heute und vor allem die Konflikte in der die Army eingesetzt wurde. Angefangen von den Auseinandersetzungen und Konflikten im Zusammenhang mit der Entkolonialisierung bis hin zum Falkland-Krieg (1982) und dem Golfkrieg.

Die gezeigten Exponate – vor allem Hubschrauber und Verbindungsflugzeuge – zeigen auch die technische Entwicklung der Maschinen auf. Waren die frühen Hubschrauber wie die Bristol, Sycamore und Saunders-Roe sowie die amerikanische Bell UH-13S Sioux nicht gerade sehr leistungsfähig, änderte sich dies jedoch mit der Einführung der Turbinentechnologie markant. Die Westland Scout, Gazelle und Lynx zeugen von dieser Gruppe der Leistungsstarken Hubschrauber. Von der Lynx sind zwei Exemplare ausgestellt, einerseits ein Prototyp und zudem eine spätere Version mit TOW-Bewaffnung.

   

Bristol HC-14 Sycamore (Picture courtesy Michael E. Fader )

Bristol HC-14 Sycamore (Picture courtesy Andreas Herzog)

Bristol HC-14 Sycamore (Picture courtesy Michael E. Fader )

De Havilland Canada AL-1 Beaver (Picture courtesy Andreas Herzog)

   

Miles Magister II (Picture courtesy Andreas Herzog)

Miles Magister II  (Picture courtesy Michael E. Fader )

Saunders-Roe AOP-10 Skeeter (Picture courtesy Michael E. Fader )

Saunders-Roe AOP-10 Skeeter  (Picture courtesy Andreas Herzog)

   

Percival E P 9 Prospector  (Picture courtesy Andreas Herzog)

Auster AOP.9 (Picture courtesy Andreas Herzog)

Auster AOP.9 (Picture courtesy Andreas Herzog)

Bell AH-1 Sioux  (Picture courtesy Michael E. Fader )

Ein Interessantes Exponat ist die Bell UH-1H die von den Briten auf den Falkland-Inseln erbeutet wurde. Die Maschine diente der Army als Ambulanz-Hubschrauber und wurde zur Kennung weiss getüncht. (Bei einem früheren Besuch 1983 waren neben einer weiteren Bell UH-1H auch zwei FMA Puccara Beutemaschinen in Middle Wallop ausgestellt.

Obwohl die Army Aviation erst am 1. September 1957 aus der RAF herausgelöst wurde, existierte schon früher ein Vorläufer. Im zweiten Weltkrieg wurden die Segelflugzeuge wie die Airspeed Horsa, General Aircraft Hamilcar und Waco CG-4A von der Army betrieben. Nachbauten und Modelle zeugen von dieser Zeit.

Die Maschinen sind leider sehr eng zusammengestellt was ein Betrachten und Fotografieren erschwert. Die Exponate befinden sich in einem guten Zustand und scheinen in Orginalbemalungen und Markierungen zu sein.

   

Auster AOP.6  (Picture courtesy Andreas Herzog)

Sudest Alouette II AH-2 XR232 (Picture courtesy Michael E. Fader )

Sudest Alouette II  AH-2 XR232 (Picture courtesy Michael E. Fader )

Westland AH-1 Gazelle (Picture courtesy Michael E. Fader )

   

Westland AH-1 Gazelle (Picture courtesy Andreas Herzog)

Westland AH-1 Lynx XX153 which broke the Helicopter speed record in 1972 (Picture courtesy Andreas Herzog)

Westland AH-1 Lynx (Picture courtesy Michael E. Fader ) Westland AH-1 Scout (Picture courtesy Michael E. Fader )
   
  De Havilland Canada Chipmunk. T.10 WG432 (Picture courtesy Michael E. Fader )

De Havilland Canada Chipmunk. T.10 WG432 (Picture courtesy Michael E. Fader )

Westland AH-1 Scout (Picture courtesy Michael E. Fader ) Westland AH-1 Scout (Picture courtesy Michael E. Fader )  
   
Westland AH-1 Scout (Picture courtesy Michael E. Fader )

Westland AH-7 Lynx (Picture courtesy Andreas Herzog)

Westland AH-7 Lynx (Picture courtesy Michael E. Fader ) Westland AH-7 Lynx (Picture courtesy Michael E. Fader )
       
Bell UH-1H Iroquois AE-409 (Picture courtesy Andreas Herzog) (Picture courtesy Michael E. Fader )    

US Army

   

Bell AH-1F Cobra (Picture courtesy Andreas Herzog)

Bell AH-1F Cobra (Picture courtesy Michael E. Fader )

Bell AH-1F Cobra (Picture courtesy Michael E. Fader )

Bell AH-1F Cobra (Picture courtesy Michael E. Fader )

World War I and II

   

Sopwith Pup  N5195 (Picture courtesy Michael E. Fader )

Sopwith Pup  N5195 (Picture courtesy Andreas Herzog)

(Picture courtesy Andreas Herzog)

General Aircraft Hotspur (Picture courtesy Michael E. Fader )

-

Middle Wallop wurde von WINGS-AVIATION schon 1983 besucht. Damals waren hier einige argentinische Beutemaschinen aus dem Falklandkrieg ausgestellt.

A captured  Bell UH-1H Iroquois of the Argentine Army  (Photo courtesy Michael E. Fader)

A captured Puccara of the Argentinian Air Force  (Photo courtesy Michael E. Fader)

A captured Puccara of the Argentinian Air Force  (Photo courtesy Michael E. Fader)

.

- Last update: 22. May 2013 Written: 2. July 2012 - -
- Corrections, additions and remarks please send to the Web master Michael E. Fader -
- If information from this site is used as source material please credit www.wings-aviation.ch  -
- If this page does not have a navigational frame on the left, click HERE to see the rest of the website. -