.

Douglas AD-4 Skyraider

.

Aircraft of the Armée de l'Air

.
.

                  .

Development

Entwicklung

 

The Douglas A-1 Skyraider is an American single-seat attack aircraft that saw service between the late 1940s and early 1980s. The Skyraider had a remarkably long and successful career; it became a piston-powered, propeller-driven anachronism in the jet age.

The piston-engined Skyraider was designed during World War II to meet U.S. Navy requirements for a carrier-based, single-seat, long-range, high performance dive/torpedo bomber, to follow-on from earlier types such as the Curtiss SB2C- Helldiver and Grumman TBF- Avenger. Designed by Ed Heinemann of the Douglas Aircraft Company, prototypes were ordered on 6 July 1944 as the XBT2D-1. The XBT2D-1 made its first flight on 18 March 1945 and in April 1945, the USN began evaluation of the aircraft at the Naval Air Test Center (NATC).

In December 1946, after a designation change to AD-1, delivery of the first production aircraft to a fleet squadron was made to VA-19A. Used by the USN over Korea and Vietnam, the A-1 was a primary close air support aircraft for the USAF and VNAF during the Vietnam War. The A-1 was famous for being able to take hits and keep flying. There was added armor plating around the cockpit area for added pilot protection.

 

Die Douglas A-1 Skyraider ist ein amerikanisches Einsitzer-Kampfflugzeug, das zwischen Ende der 1940er und Anfang der 1980er Jahre in Dienst gestellt wurde. Die Skyraider hatte eine bemerkenswert lange und erfolgreiche Karriere; Sie wurde zu einem propellergetriebenen Ana-chronismus im Jet-Zeitalter.
Die mit Kolbenmotor betriebene Skyraider wurde während des Zweiten Weltkriegs entwickelt, um die Anforderungen der U.S. Navy für einen träger-gestützem Einsitzer- Langstrecken- Sturzkamf und Torpedobomber zu erfüllen, der die früheren Typen wie dem Curtiss SB2C- Helldiver folgte und Grumman TBF- Avenger ablösen sollte. Entworfen von Ed Heinemann von der Douglas Aircraft Company, wurden Prototypen am 6. Juli 1944 als XBT2D-1 bestellt. Die XBT2D-1 machte ihren ersten Flug am 18. März 1945 und im April 1945 begann die USN mit dem Testen der Flugzeuge im Naval Air Test Center (NATC).
Im Dezember 1946, nach einem Wechsel der Bezeichnung zu AD-1, wurde die Lieferung des ersten Serienflugzeugs an eine Staffel, der VA-19A vorgenommen. Die A-1, die von der USN über Korea und Vietnam eingesetzt wurde, war während des Vietnamkriegs ein Hauptflugzeug zur Unterstützung der Luftunterstützung für die USAF und VNAF. Die A-1 war berühmt dafür, Treffer zu bekommen und weiter fliegen zu können. Um den Cockpitbereich herum wurde eine Panzerung für zusätzlichen Pilotenschutz hinzugefügt.

                  .

Variants

Versionen

  AD-4

Version with strengthened landing gear, improved radar, four 20 mm cannon . 372 built.

  AD-4

Verbesserte Version mit verstärktem Fahrwerk und 4 20 mm Kanonen,  372 gebaut

..

Operational history

Einsatzgeschichte

 

The French Air Force bought 20 ex-USN AD-4s as well as 88 AD-4Ns and five AD-4NAs with the former three-seaters modified as single-seat aircraft with removal of the radar equipment and the two operator stations from the rear fuselage.

The Skyraiders were first ordered in 1956 and the first was handed over to the French Air Force on 6 February 1958 after being overhauled and fitted with some French equipment by Sud-Aviation. The aircraft were used until the end of the Algerian war. The aircraft were used in the close air support role armed with rockets, bombs and napalm.

The Skyraiders had only a short career in Algeria, but they nonetheless proved to be the most successful of all the ad hoc COIN aircraft deployed by the French. The Skyraider remained in limited French service until the 1970s. They were heavily involved in the civil war in Chad, at first with the Armée de l'Air, and later with a nominally independent Chadian Air Force staffed by French mercenaries. The aircraft also operated under the French flag in Djibouti and on the island of Madagascar. When France at last relinquished the Skyraiders it passed the survivors on to client states, including Gabon, Chad, Cambodia and the Central African Republic.

 

Die französische Luftwaffe erwarb 20 Ex-USN AD-4 sowie 88 AD-4N und fünf AD-4NAs, wobei bei ehemaligen Dreisitzer als Einsitzer genutzt wurden, durch die Entfernung der Radarausrüstung und der beiden Operatorstationen im hinteren Rumpf.
Die Skyraiders wurden 1956 bestellt und die erste wurde am 6. Februar 1958 an die französische Luftwaffe übergeben, nachdem sie von Sud-Aviation überholt und mit französischer Ausrüstung ausgestattet worden war. Die Flugzeuge wurden bis zum Ende des Algerienkrieges eingesetzt. Die Flugzeuge wurden als Luftunterstützung mit Raketen, Bomben und Napalm ausgerüstet.
Die Skyraiders hatten nur eine kurze Karriere in Algerien, aber sie erwiesen sich dennoch als das erfolgreichste aller von den Franzosen eingesetzten Ad-hoc COIN-Flugzeuge. Die Skyraider blieb bis in die 1970er Jahre in begrenztem Umfang in französischem Dienst. Sie waren stark im Bürgerkrieg im Tschad involviert, zunächst mit der Armée de l'Air und später mit einer nominell unabhängigen tschadischen Luftwaffe, die mit französischen Söldnern besetzt war. Das Flugzeug operierte auch unter französischer Flagge in Dschibuti und auf der Insel Madagaskar. Als Frankreich die Skyraiders schließlich abgab, übergab es die verbliebenen Maschinen an, Gabun, Tschad, Kambodscha und die Zentralafrikanische Republik.

.
EC-1/20
"Aurès Némentcha" "Aurès Némentcha" "Aurès Némentcha"
EC-2/20
"Ouarenis" "Ouarenis" "Ouarenis"
 
"Ouarenis"    
EC-3/20
"Oranie" "Oranie" "Oranie"
EAA1/21
"Aurès Némentcha" "Aurès Némentcha" "Aurès Némentcha"
EAA-2/21
"Oranie" "Oranie"  
ELAA-1/22
"Ain" "Ain" "Ain"
EC-70  
Escadron de Convoyage 70    
.
 
Specifications Douglas AD-4

Wingspan

Spannweite

15.25 m

Length

Länge

11.84 m

Height

Höhe

4.78 m
Wing area Flügelfläche 37.19 m²

Engine

Motor

1× Wright R-3350-26WA radial engine, 2,700 hp

Maximum speed

Höchstgeschwindigkeit

518 km/h

Empty weight

Leergewicht

5,429 kg

Loaded weight

Startgewicht

11,340 kg

Climb Rate

Steigrate

14.5 m/s

Service ceiling

Gipfelhöhe

8,685 m

Range

Reichweite

2,115 km

Armament

Bewaffnung

4 x 20 mm cannons
 3,600 kg of Bombes
.
 
Serial
Type

Reg.

s/n

Delivered

Withdrawn

Remarks

PL-12 711 930 Apr.1971 12. Aug. 1982 Reto Racine
  .

-

last update 24. April 2013

written 8. May 2007

-

-
- Corrections, additions and remarks please send to the Webmaster Michael E. Fader -
- If information from this site is used as source material please credit www.wings-aviation.ch  -
- If this page does not have a navigational frame on the left, click HERE to see the rest of the website. -