.

English Electric Canberra

.

The RAF's first jet bomber

.

                  .

Development

Entwicklung

 

The English Electric Canberra is a British first-generation jet-powered medium bomber that was manufactured during the 1950s. It was developed by English Electric during the mid-to-late 1940s in response to a 1944 Air Ministry requirement for a successor to the wartime de Havilland Mosquito fast-bomber. Amongst the performance requirements for the type was the demand for an outstanding high altitude bombing capability in addition to flying at high speeds. These were partly accomplished by making use of newly developed jet propulsion technology. When the Canberra was introduced to service with the RAF, the type's first operator, in May 1951, it became the service's first jet-powered bomber aircraft.
In addition to being a tactical nuclear strike aircraft, the Canberra proved to be highly adaptable, serving in varied roles such as tactical bombing and photographic and electronic reconnaissance. The Canberra had a lengthy service life, serving for more than 50 years with some operators. In June 2006, the RAF retired the last of its Canberras, 57 years after its first flight.

 

Die englische Electric Canberra ist ein britischer mittlerer Jetbomber der ersten Generation, der in den 1950er Jahren hergestellt wurde. Es wurde von English Electric Mitte bis Ende der 1940er Jahre als Reaktion auf eine Anforderung  Air Ministry 1944 für einen Nachfolger des Krieges de Havilland Mosquito Schnellen-Bomber entwickelt. Unter den Leistungsanforderungen für den Typ war eine hervorragenden Höhen-Bombardierungs-Fähigkeit zusätzlich zu hohen Geschwindigkeiten. Diese wurden teilweise durch die Nutzung der neu entwickelten Strahlantriebstechnik erreicht. Als die Canberra im Mai 1951 in der RAF eingeführt wurde, war der Typs der erste Strahlgetriebene Bomber im Dienstes.
Neben dem taktischen Atomangriff erwies sich der Canberra als sehr anpassungsfähig und diente in vielfältigen Rollen wie taktischer Bomber und fotografische und elektronische Aufklärung. Die Canberra hatte eine lange Lebensdauer und diente für mehr als 50 Jahre bei einigen Betreibern. Im Juni 2006 zog sich die RAF die letzten ihrer Canberras zurück, 57 Jahre nach ihrem Erstflug.

                  .

Variants

Versionen

 

B.1

Prototypes for type development work and research, 4 build

B.1

Vorserienmodelle für die Erprobung, 4 Maschinen

 

B.2

First production version, crew increased to three  Avon R.A.3 engines with 6,500 lbf of thrust, wingtip fuel tanks. 418 built

 

B.2

Erstes Serienmodell, drei Besatzungsmitglieder, zwei Avon-R.A.-3-Triebwerke mit jeweils 2.945 kp Schub. An den Tragflächenspitzen Treibstofftanks. 418 Maschinen

 

PR.3

Photo-reconnaissance version of B2, it had a 36 cm section added to the fuselage to house the camera bay, internal fuel was increased. 37 build

PR.3

Foto-Aufklärer, das Modell wurde von der B.2 abgeleitet, mit einem 36 cm längeren Rumpf für die Kameras und vergrößertem Treibstoffvorrat. 37 Exemplare.

 

T.4

First trainer variant with dual controls and a crew of three 67 build

 

T.4

Trainer mit Doppelsteuer und einer drei Mann Besatzung. 67 Exemplare

 

B.5

Prototype with fuel tanks in the wings and Avon R.A.7 engines with 7,490 lbf of thrust, one built.

B.5

Prototyp mit Treibstofftanks in den Flügeln und Avon-R.A.7-Triebwerken. Ein Prototyp.

 

B.6

Production version based on B5 with a 36 cm fuselage stretch, 106 built

 

B.6

Serienversion der B.5 mit einem 36 cm verlängerten Rumpf, 106 Exemplare.

 

B.6 (RC)

RC = Radio Countermeasures – Specialist ELINT version with Blue Shadow Side Looking Airborne Radar (SLAR). four produced

B.6 (RC)

RC = Radio Countermeasures –Spezialisierte ELINT Version mit längerer Nase und Blue-Shadow-Seitensicht-Radar (SLAR). 4 Exemplare.

 

PR.7

Photo-reconnaissance version based on the PR3 but had the uprated Avon 109 engines of the B6 and increased internal fuel capacity, 74 built

 

PR.7

Foto-Aufklärer mit der PR.3-Ausrüstung und Avon-109-Triebwerken, der aus der B.Mk.6 abgeleitet wurde. 74 Exemplare.

 

B.8

Derived from B6 as an interdictor. Fitted with a new forward fuselage with teardrop canopy on the port side, and Navigator station forward of pilot (early marks had the navigator behind the pilot. Provision for a ventral pack similar to the B.6 with 4 x 20 mm Hispano cannon, one external hardpoint under each wing for up to 454 kg of bombs or unguided rockets, 72 built

 

B.8

von der B.6 abgeleitet. Das Flugzeug konnte als Langstrecken-Nachtjagdbomber eingesetzt werden. Kanzel an der Backbordseite des Rumpfes. Es konnte ein Waffenbehälter mit vier 20-mm Kanonen mitgeführt werden. Unter jeder Tragfläche befand sich eine Aufhängung zur Aufnahme einer Bombe bis zu 454 Kg oder zur Aufnahme von ungelenkten Raketen. 72 Exemplare

 

PR.9

Photo-reconnaissance version based on B.8 with fuselage stretched to 27.72 m, wingspan increased by 1.22 m, and Avon R.A.27 Avon 206 engines with 10,030 lbf  of thrust. 24 build

   

Höhenaufklärer, die Version wurde von der B.8 abgeleitet. Rumpf auf 27,72 Meter verlängert. Spannweite um 1,22 Meter verbreitert. Zwei Avon-206-Triebwerke mit jeweils 4.990 kp Schub.  24 Exemplare.

 

U.10

Remote-controlled target drones, 18 converted B.2

U.10

Unbemanntes Zielmarkierungsflug-zeug, 18 umgebaute B.2.

 

T.11

Nine B2s converted to trainers for pilots and navigators of all-weather interceptors to operate the Airborne Intercept radar, crew of four. 9 converted

 

T.11

Trainer aus der B.2 umgebaut. mit  zwei Plätzen zur Ausbildung von Piloten und Navigatoren für Allwetter-Kampfflugzeuge mit AI-Radar.9 umgebaute Maschinen

 

U.14

Remote-controlled target drones converted from the B2 for Fleet Air Arm. Six converted

U.14

Unbemanntes Zielmarkierungs-flugzeug. 6 umgebaute B.2 für di e Fleet Air Arm

 

B.15

Upgraded B6 for use in the Far and Near East with underwing hardpoints for 454 kg bombs or rockets. New avionics and fitting of three cameras, 39 conversions.

 

B.15

Umbau der B.Mk.6 für die Far East Air Force und den Einsatz im Mittleren Osten. Unterflügelstationen für 454-kg-Bomben oder ungelenkte Raketen. Die Navigationsgeräte und drei Kameras. 39 Exemplare.

 

T.17

Electronic warfare training variant used to train surface-based radar and missile operators and airborne fighter and Airborne Early Warning crews in handling jamming (including chaff dropping) aircraft. 24 conversions

T17

Trainer für elektronische Störmaßnahmen (ECM). 24 umgebaute B.2

 

T.18

T11 with radar removed as silent target for the Fleet Air Arm

T.18

T.11 Zielschleppvariante für Schießübungen für die Fleet Air Arm

 

T.21

Trainers converted from B2

 

T.21

Trainer aus umgebauten B.2

 

T.22

Conversion of the PR7 for Fleet Air Arm

 

T.22

Umbau von PR.7 für die Fleet Air Arm

..

Operational history

Einsatzgeschichte

 

     

RAF Canberra Squadrons
Bomber Squadrons 6 Sqn, 9 Sqn, 10 Sqn, 12 Sqn, 15 Sqn, 18 Sqn, 21 Sqn,
27 Sqn, 32 Sqn, 35 Sqn, 40 Sqn, 44 Sqn, 45 Sqn, 50 Sqn,
51 Sqn, 57 Sqn, 59 Sqn, 61 Sqn, 73 Sqn, 76 Sqn, 90 Sqn,
98 Sqn, 100 Sqn, 101 Sqn, 102 Sqn, 103 Sqn, 104 Sqn,
109 Sqn, 115 Sqn, 139 Sqn, 149 Sqn, 192 Sqn, 199 Sqn,
207 Sqn, 245 Sqn, 249 Sqn, 542 Sqn, 617 Sqn
Intruder Squadrons 3 Sqn, 14 Sqn, 16 Sqn, 59 Sqn, 88 Sqn, 213 Sqn
Photo Recce Squadrons 13 Sqn, 17 Sqn, 31 Sqn, 32 Sqn, 39 Sqn, 45 Sqn, 58 Sqn,
69 Sqn, 73 Sqn, 80 Sqn, 81 Sqn, 82 Sqn, 249 Sqn, 540 Sqn,
542Sqn
Trainig Squadrons 360 Sqn, 231 OCU
Radar Calibration Sqn 98 Sqn, 100 Sqn
Target Tug Squadrons 7 Sqn, 100 Sqn
   

 

 
  10 Sqn. 13 Sqn. 15 Sqn.
 
  27 Sqn. 44 Sqn. 109 Sqn.
.
 
Specifications B.6

Wingspan

Spannweite

19.51 m

Length

Länge

19.96 m

Height

Höhe

4.77 m

Wing area Flügelfläche

89.19 m

Engine

Motor

2 × Rolls-Royce Avon R.A.7 Mk.109 turbojets, 7,400 lbf each

Maximum speed

Höchstgeschwindigkeit

933 km/h

Empty weight

Leergewicht

9,820 kg

Loaded weight

Startgewicht

24,948 kg

Climb Rate

Steigrate

17 m/s

Service ceiling

Gipfelhöhe

15,000 m

Range

Reichweite

1,300 km

Armament

Bewaffnung

Total of 3,630 kg of payload

Capacity

Zuladung

Crew 3

.

-

last update 1. February 2016

written 1. May 2013

-

-
- Corrections, additions and remarks please send to the Webmaster Michael E. Fader -
- If information from this site is used as source material please credit www.wings-aviation.ch  -
- If this page does not have a navigational frame on the left, click HERE to see the rest of the website. -