.

Hawker Siddeley Andover

.
.

                  .

Development

Entwicklung

 

The Hawker Siddeley HS 780 Andover is a twin-engined turboprop military transport aircraft produced by Hawker Siddeley for the RAF developed from the Avro-designed HS 748 airliner. The Andover had a kneeling landing gear to make ramp loading easier.

 

Der Hawker Siddeley HS 780 Andover ist ein zweimotoriges militärisches turboprop Transportflugzeug, das von Hawker Siddeley für die RAF entwickelt wurde, das aus dem Avro HS 748 Airliner entwickelt wurde. Die Andover hatte ein "kniendes" abgesenktes Fahrwerk, um die Rampenbelastung zu erleichtern.

                  .

Variants

Versionen

 

C-1

First production series for RAF, 31 aircraft built.

C-1

Erste Serien für RAF, 31 Flugzeuge gebaut.

 

C.1 (PR)

Two C1 aircraft was converted for Photographic Reconnaissance duties.

 

C.1 (PR)

Zwei C1-Flugzeuge wurden für fotografische Aufklärungsaufgaben umgebaut.

 

CC.2

VIP transport version of the HS 748.

 

CC.2

VIP-Transportversion der HS 748

 

E.3 & E-3A

Seven C.1 aircraft were converted for radio and airport nav aid calibration. Four aircraft were equipped with an inertial referenced flight inspection system (IRFIS) and were designated E3. The other three aircraft didn’t have this equipment installed, and were designated E3A.

 

E.3 & E-3A

Sieben C.1 Flugzeuge wurden für Radio und Flughafen nav. Hilfe Kalibrierung umgewandelt. Vier Flugzeuge wurden mit einem Inertial-referenzierten Fluginspektionssystem (IRFIS) ausgestattet und wurden als E.3 bezeichnet. Die anderen drei Flugzeuge hatten dieses Gerät nicht installiert und wurden als E3A bezeichnet.

..

Operational history

Einsatzgeschichte

 

The Andover C.1 was flown for the first time on 9 July 1965. The first four examples were flown to RAF Boscombe Down for acceptance trials that year. The full contract of 31 aircraft were delivered and deployed to squadrons in Transport Command. These were No. 46 Squadron RAF at RAF Abingdon and later RAF Thorney Island, No. 52 Squadron RAF at RAF Seletar (Far East) and No. 84 Squadron at RAF Sharjah (Middle East).

There was a follow-on order placed with Hawker Siddeley for six aircraft that were designated CC.2, being a version of the standard HS 748, and these went initially to 21 Squadron at RAF Khormaksar. The squadron had these for six months before being disbanded when the aircraft went to 32 Squadron at RAF Northolt. The aircraft were with 32 Squadron for over 18 years including some time spent on detachment at RAF Bruggen (Germany)

 

Die Andover C.1 wurde zum ersten Mal am 9. Juli 1965 geflogen. Die ersten vier Maschinen wurden zu RAF Boscombe Down für Testzwecke in diesem Jahr geflogen. Der vollständige Vertrag von 31 Flugzeugen wurden an Staffeln des Transport Command geliefert. Diese waren die 46 Staffel RAF bei RAF Abingdon und später RAF Thorney Island, die 52 Staffel RAF bei RAF Seletar (Fernost) und Nr. 84 Staffel bei RAF Sharjah (Mittlerer Osten).

Es gab einen Folgeauftrag für Hawker Siddeley für sechs Flugzeuge, die als CC.2 bezeichnet wurden und eine Version der Standard-HS 748 waren, und diese gingen zunächst zur 21 Staffel bei RAF Khormaksar. Die Staffel hatte diese für sechs Monate, bevor sie aufgelöst wurde, als das Flugzeuge zur 32 Staffel bei RAF Northolt ging. Die Flugzeuge waren bei der 32 Staffel für über 18 Jahre, einschließlich einiger Zeit für die Ablösung bei RAF Bruggen (Deutschland).

.
 
No.21 Squadron No.32 Squadron (1969) No.32 Squadron (1974)
 

 

     
No.46 Squadron No.48 Squadron No.51 Squadron
 

 

     
No.52 Squadron No.60 Squadron No.84 Squadron
 

 

     
No.115 Squadron No.242 OCU ETPS
 

 

     
RAE    
.
 
Specifications C.1

Wingspan

Spannweite

29.95 m

Length

Länge

23.77 m

Height

Höhe

9.15 m

Wing area Flügelfläche

77.20 m²

Engine

Motor

 2 × Rolls-Royce Dart RDa.12 Mk 201 turboprop, 3,245 shp each

Maximum speed

Höchstgeschwindigkeit

515 km/h

Empty weight

Leergewicht

13,301 kg

Loaded weight

Startgewicht

23,133 kg

Climb Rate

Steigrate

6.1 m/s

Service ceiling

Gipfelhöhe

7,300 m

Range

Reichweite

2,300 km

Armament

Bewaffnung

none

Capacity

Zuladung

6,546 kg or 52 troops or 40 paratroops

.

-

last update 1. May 2017

written 27. March 2016

-

-
- Corrections, additions and remarks please send to the Webmaster Michael E. Fader -
- If information from this site is used as source material please credit www.wings-aviation.ch  -
- If this page does not have a navigational frame on the left, click HERE to see the rest of the website. -