.

Berliner Joyce OJ-

.
.
.
 

Development

Entwicklung

The OJ- was a two-seat twin-float biplane with a fabric covered fuselage and staggered wings. The prototype designated XOJ-1 first flew in May 1931. It was designed to meet a US Navy requirement for a lightweight observation biplane that could be used from catapults on light cruisers. After winning the competition against Keystone an order for 18 aircraft production aircraft designated OJ-2 was placed by the Navy in March 1932. Two follow on orders were placed, one in May 1933 for nine aircraft and a further 12 aircraft in December 1933 for use by reserve units.

Die OJ- war ein zweisitziger Doppeldecker mit Doppelschwimmer und Stoff bespanntem Rumpf und Flügel. Der Prototyp, bezeichnet XOJ-1, flog erstmals im Mai 1931. Es wurde nach einer Spezifikation der US Navy entworfen die ein leichtes Beobachtungsfugzeug verlangte das mit Katapulten von leichten Kreuzern aus verwendet werden konnte. Nach dem Gewinn des Wettbewerbs gegen Keystone wurde im März 1932 ein Auftrag über 18 Flugzeuge erteilt.. Die Maschinen wurden als OJ-2 bezeichnet. Weitere Aufträge wurden im Mai 1933 für 9 Maschinen und im Dezember 1933 für 12 Maschinen gesprochen. Die letzteren gingen an Reserveeinheiten.

.
 

Variants

Versionen

  XOJ-1

Prototype powered by a 400hp R-985-1 piston engine, one built.

XOJ-1

Prototyp angetrieben durch einen 400 PS R-985-1 Sternmotor, eine Maschine

  OJ-2

Production variant which had interchangeable floats or wheeled landing gear, 39 built.

OJ-2

Produktionsvariante mit Wechselmöglichkeit für Fahrwerk und Schwimmer, 39 Maschinen 

  XOK-1

Keystone-built variant based on the same Bureau of Aeronautics design 86, powered by a 300hp Wright R-975A, one built

XOK-1

Von Keystone gebaute Variante des Bureau of Aeronautics Design 86, angetrieben durch einen 300 PS Wright R-975A Sternmotor, 1 Maschine.

.
 

Operational history

Einsatzgeschichte

 

The OJ-2 entered service with VS-5B and VS-6B in 1933 mainly for use on Omaha class light cruisers. Some OJs were used by reserve units with the first being VN-6R which were based near Washington to train reserve pilots and to enable staff officers to maintain their flying categories. By 1936 all the remaining aircraft were operated by reserve units and at the outbreak of the Second World War 29 aircraft were still in service. 1941 all of them had been struck of charge.

Die OJ-2 wurde ab 1933 von den Staffeln VS-5B und VS-6B an Bord der leichten Kreuzer der Omaha-Klasse eingesetzt. OJ-2 wurden auch von Reserveeinheiten verwendet, erstmals von der VN-6R die in der Nähe von Washington stationiert war und das Training von Piloten übernahm. Ab 1936 wurden alle verbliebenen Maschinen von Reserveeinheiten betrieben, beim Ausbruch des Weltkrieges waren noch 29 Maschinen im Einsatz. 1941 wurden alle ausser Dienst genommen.

.
 

Drawings

Zeichnungen

  ..

..

   
 

-

   
.
 

Specifications

Technische Daten

Specifications

OJ-2

Wingspan

Spannweite

10.64 m

Length

Länge

7.82 m

Height

Höhe

3.30m

Wing area

Flügelfläche

26.4 m2

Engine

Motor

1 × Pratt & Whitney R-985-A Wasp radial, 400 hp

Maximum speed

Höchstgeschwindigkeit

243 km/h

Empty weight

Leergewicht

1,058 kg

Loaded weight

Startgewicht

1,646 kg

Climb Rate

Steigrate

?

Service ceiling

Gipfelhöhe

4,660 m

Range

Reichweite

853 km

Armament

Bewaffnung

2 x 7.62 mm machine guns up to 150 Kg of Bombs

.
 

Serials

Seriennummern

Berliner Joyce OJ-
XOJ-1 A8359 1
OJ-2 A9187 - A9204 18
OJ-2 A9403 - A9411 9
OJ-2 A9572 - A9583 12
OK-1 A8357 1

Total

41


- Last update: 22. December 2012 Writen: 1. September 2010 - -
- Corrections, additions and remarks please send to the Web master Michael E. Fader -
- If information from this site is used as source material please credit www.wings-aviation.ch  -
- If this page does not have a navigational frame on the left, click HERE to see the rest of the website. -