.

Curtiss F11C- ,BFC-, BF2C- Goshawk

.
.
.
 

Development

Entwicklung

On 16 April 1932, the US Navy ordered two prototypes of a new shipboard fighter under the designations XF11C-1 with a 600hp Wright R-1510-98 and XF11C-2 with a 700hp Wright R-1820-78 radial. The latter was, in fact, a company demonstrator which had been flying for some time and was of mixed construction (fabriccovered wooden wings and fabric-covered metal fuselage and tail surfaces), whereas the XF11C-1, which utilised the wings of the YP-23, was of fabric-covered all-metal construction and was delivered in September 1932.

The R-1820-78 Cyclone and mixed structure of the XF11C-2 found favour with the US Navy, and, on 18 October 1932, a production order was placed for 28 F11C-2s.

The fourth production F11C-2 was completed with manually-operated retractable main undercarriage in a deepened forward fuselage. It was powered by an R-1820-80 Cyclone rated at 700hp at 2440m, and was delivered to the US Navy on 27 May 1933 as the XF11C-3. Twenty-seven production models were ordered as F11C-3s with raised aft turtle decks, partial canopies and the metal wings that had proved satisfactory on the XF11C-1. Prior to the commencement of deliveries on 7 October 1934, the designation was changed to BF2C-1. The BF2C-1 carried an armament of two 7.62mm Brownings and made provision for a single 215kg bomb or up to four 53kg bombs. An R-1820-04 Cyclone rated at 770hp for takeoff was fitted. In the event, at cruising rpm the Cyclone set up a sympathetic vibration with the metal wing structure, the aircraft shaking dramatically in this regime, and, the problem never being satisfactorily resolved, the BF2C-1s were withdrawn within a few months.

Am 16 April 1932 bestellte die US Navy zwei Prototypen eines neuen Bordjägers Bezeichnungen XF11C-1 mit einem 600 PS Wright R-1510-98 und XF11C-2 mit 700 PS Wright R-1820-78 Sternotores. Letzterer war in der Tat der Demonstrator der Firma Curtiss der seit einiger Zeit flog. Die XF11C-1 basierte auf der YP-23 und hatte eine gemischte Bauweise mit hölzernen Flügel doe mit Stoff bezogen waren und einem Metall Rumpf sowie stoffbezogene Leitwerke mit einer Metallkonstruktion. Die Maschine wurde September 1932 ausgeliefert.

Der R-1820-78 Cyclone und gemischte Bauweise der XF11C-2 fanden Anklang bei der US Navy, und am 18. Oktober 1932, wurde ein Fertigungsauftrag  für 28 F11C-2s platziert.

Die vierte produzierte F11C-2 wurde mit handbetätigten einziehbaren Hauptfahrwerk in einer vertieften vorderen Rumpf ausgeführt. Sie wurde von einem R-1820-80 Cyclone mit 700 PS bei  2440m  angetrieben und ausgeliefert als XF11C-3 am 27. Mai 1933. Siebenundzwanzig Maschinen wurden als F11C-3 mit teilweise schliessbaren Cockpit und  Flügeln aus Metall, die sich bei der XF11C-1 bewährt hatten, bestellt. Vor dem Beginn der Lieferungen am 7. Oktober 1934 wurde die Bezeichnung zu BF2C-1 geändert. Die BF2C-1 hatte eine Bewaffnung von  zwei 7,62 mm Browning und die Möglichkeit eine einzige 215 kg Bombe oder bis zu vier 53 kg Bomben zu tragen. Ein R-1820-04 Cyclone mit 770 PS wurde eingebaut. Bei der Reisefluggeschwindigkeit entwickelte der Cyclone Schwingungen die das Metall Tragwerk der Flügel dramatisch ins Schütteln brachte. Das Problem konnte nicht zufriedenstellend gelöst werden und die BF2C-1 wurden innerhalb von wenigen Monaten zurückgezogen.

.
 

Variants

Versionen

XF11C-1

First prototype derived from the Curtis F6C Hawk

XF11C-1

Erster Prototyp

XF11C-2

Second prototype

XF11C-2

Zweiter Prototyp

F11C-2
BFC-2

Production version, redesignated BFC-2, 28 built.

F11C-2
BFC-2

Produktonsversion, später BFC-2, 28 Maschinen

XF11C-3

an F11C-2 fitted with retractable undercarriage and a 700 hp R-1820-80 engine

XF11C-3

Eine F11C-2 mit einem Einzehfahrwerk und einem  700 PS R-1820-80 Motor

F11C-3
BF2C-1

Production version of the XF11C-3 later BF2C-1, 26 built.

F11C-3
BF2C-1

Produktonsversion der XF11C-3, später BF2C-2, 26 Maschinen

.
 

Operational history

Einsatzgeschichte

 

The only US Navy units to operate the F11C-2 were the Navy's famous "High Hat Squadron", VF-1B, aboard the USS Saratoga. In March 1934 when the aircraft were redesignated BFC-2 the "High Hat Squadron" squadron was renumbered VB-2B, and then VB-3B, and retained its BFC-2s until February 1938. The BF2C-1 where delivered in October 1934 they were assigned to VB-5 on the aircraft carrier USS Ranger, but served only a few months before difficulties with the Wing led to their withdrawal.

Die einzige Einheit der US Navy die die F11C-2 einsetzte war die  berühmte "High Hat Squadron" VF-1B an Bord der USS Saratoga. Im März 1934, als  die Maschinen BFC-2 umbenannt wurden, wurde die "High Hat Squadron" umbenannt in VB-2B, und dann VB-3B, und behielt seine BFC-2s bis Februar 1938.Die BF2C-1, die im Oktober 1934 ausgeliefert wurden, wurden der VB-5 auf dem Flugzeugträger USS Ranger zugeteilt, aber dienten nur ein paar Monate bevor die Schwierigkeiten mit den Flügeln  zu deren Rückzugf führte.

.
 

Drawings

Zeichnungen

Fighter Squadrons

   
  VF-1B VF-1B  

Bomber Squadrons

 
  VB-2B VB-2B VB-3
  USN BFC-1 01.png (89856 Byte)
  VB-3 VB-3 VB-5B
  USN BFC-1 02.png (87344 Byte)
  VB-5B VB-6  

Misc. Squadrons

     
       All drawings by Michael E. Fader
.
 

Specifications

Technische Daten

Specifications

BF2C-

Wingspan

Spannweite

14.99 m

Length

Länge

12.12 m

Height

Höhe

4.62 m

Wing area

Flügelfläche

37.62 m²

Engine

Motor

1 × Rolls-Royce Merlin 32 liquid-cooled V12 engine, 1,640 hp

Maximum speed

Höchstgeschwindigkeit

367 km/h

Empty weight

Leergewicht

4,250 kg

Loaded weight

Startgewicht

6,409 kg

Climb Rate

Steigrate

?

Service ceiling

Gipfelhöhe

5,080 m

Range

Reichweite

1,104 km

Armament

Bewaffnung

2 × 7.7 mm Vickers K machine guns in rear cockpit
820 kg of Bombs

.
 

Serials

Seriennummern

Curtiss F11C- BFC- BF2C- Goshawk
XF11C-1 9219 1
XF11C-2 9213 1
F11C-2 9265 - 9268 4
XF11C-3 9269 1
F11C-2 9270 - 9282 13
BFC-2 9331 - 9340 10
BF2C-1 9586 - 9612 26

Total

56


- Last update: 22. December 2012 Writen: 1. September 2010 - -
- Corrections, additions and remarks please send to the Web master Michael E. Fader -
- If information from this site is used as source material please credit www.wings-aviation.ch  -
- If this page does not have a navigational frame on the left, click HERE to see the rest of the website. -