.

Lockheed PV-1 Ventura / PV-2 Harpoon

.
.
.
 

Development

Entwicklung

The Ventura was very similar to its predecessor, the Lockheed Hudson. The primary difference was not in layout; rather, the Ventura was larger and heavier than the Hudson. The maximum fuel capacity of the PV-1 was increased to 6,082 l, to increase its range; the forward defensive armament was also reduced for this reason. The most important addition was of an ASD-1 search radar.

 

Late production PV-1s dispensed with this bombardier position and replaced it with a pack with three 12.7 mm machine guns underneath the nose. These aircraft could also carry eight 127 mm HVAR rockets on launchers underneath the wings.

 

The PV-2 Harpoon was a major redesign of the Ventura with the wing area increased from 51.2 m² to 63.7 m² giving an increased load-carrying capability. While the PV-2 was expected to have increased range and better takeoff, the anticipated speed statistics were projected lower than those of the PV-1, due to the use of the same engines but an increase in weight. The Navy ordered 500 examples, designating them with the popular name Harpoon.

Die Ventura war ihrem Vorgänger, der Lockheed Hudson, sehr ähnlich. Der wesentliche Unterschied war nicht das  Layout, sondern die Ventura was größer und schwerer als die Hudson. Die maximale Tankkapazität der PV-1 wurde auf 6.082 l erhöht um die Reichweite zu erhöhen, die nach vorne gerichtete verteidigungs-Bewaffnung wurde auch aus diesem Grund auch reduziert. Die wichtigste Neuerung war ein ASD-1 Suchradar.
Die späte PV-1 Serienmaschinen hatten keine Platz für den Bombenschützen und hatten an dieser Stelle eine Packung mit drei 12,7 mm Maschinengewehren unter dem Bug. Diese Flugzeuge konnten auch acht HVAR Raketen

 unter den Flügeln tragen.

Die PV-2 Harpoon war eine gössere Überarbeitung der Ventura mit einer vergrößerten Tragfläche von 51,2 m² auf 63,7 m² und einer höheren Zuladung. Es wurde erwartet, dass die PV-2 eine erhöhte Reichweite und bessere Starteigenschaften haben würde und eine höhere Geschwindigkeit mit den gleichen Motoren. Die Navy bestellte 500 Maschinen und bezeichnete sie mit dem populären Namen Harpoon.

.
 

Variants

Versionen

PV-1

United States Navy version of the B-34 with ASD-1 radar, 1600 build

PV-1

navalisierte B-34 für die U.S. Navy mit erhöhter Treibstoffzuladung und ASD-1-Radar, 1.600 wurden gebaut.

PV-1P

PV-1s fitted with a camera installation

PV-1P

Version mit zusätzlicher Kamerainstallation

PV-2

Updated model with larger fin and wing area, 470 built

PV-2

Verbesserte Version mit grösserer Flügelfläche und Steitenleitwerk

PV-2C

Modified version of the PV-2 used for training, 30 built.

PV-2C

Umgebaute Version der PV-2 benutzt als Trainer.

PV-2D

Same as PV-2 but with eight 12,7 mm nose guns, 35 built

PV-2D

Ähnlich der PV-2 mit acht 12,7 mm Maschinengewehren in der Nase, 35 gebaut

PV-2T

Designation for PV-2s used for crew training

PV-2T

Bezeichnung von PV-2 die alas unbewaffnete Trainer verwendet wurden

PV-3

Twenty-seven former RAF Ventura IIs requisitioned by the USN

PV-3

27 von der U.S. Navy übernommene Ventura II.

.
 

Operational history

Einsatzgeschichte

 

During the early months of 1942, the primary responsibility for anti-submarine warfare in the US was shouldered by the Army Air Force. This irked the Navy, as it considered this region of battle its burden. To carry out such a task, the Navy was pursuing a long-range, land-based patrol and reconnaissance aircraft with a substantial bombload.

The PV-1 began to be delivered in December 1942, and entered service in February 1943. The first squadron in combat was VP-135, deployed in the Aleutian Islands in April 1943. They were operated by three other squadrons in this theatre. From the Aleutians, they flew strikes against Paramushiro, a Japanese island. Often, PV-1s would lead B-24 bomber formations, since they were equipped with radar. In late 1943, some PV-1s were deployed to the Solomon Islands.

The PV-2 Harpoon was first used also in the Aleutians by VP-139, one of the squadrons that originally used the PV-1. The Navy ceased ordering new PV-2s, and they were all soon retired from service.

In den ersten Monaten des Jahres 1942 lag die Hauptverantwortung für die U-Boot-Jagd bei der Army Air Force. Dies verärgert die Marine, da sie diese Aufgabe als die ihrige betrachtet. Zur Ausführung dieser Aufgabe benötigte die Navy Patrouillen- und Aufklärungsflugzeuge mit einer erheblichen Bombenlast.
Die PV-1 wurde ab dem Dezember 1942 ausgeliefert und wurde ab Februar 1943 in Dienst gestellt. Die erste Staffel die im Kampf eingesetzt wurde war April 1943 die VP-135 auf den Aleuten. Sie wurden durch drei weitere Staffeln in diesem Einsatzgebiet ergänzt. Von den Aleuten aus, flogen sie Angriffe gegen Paramushiro, eine japanische Insel. Oft führten die PV-1s B-24 Bomberverbände, da diese mit Radar ausgerüstet waren. Ende 1943 waren einige PV-1s in den Salomonen im Einsatz.
Die PV-2 Harpoon wurde auch zum ersten Mal in den Aleuten von VP-139 eingesetzt. Die Navy stornierte die restlichen Bestellungen und sie waren alle schon bald ausser Dienst.

.
 

Drawings

Zeichnungen

Patrol Bombing Squadron

 
  VB-125 VB-125 VB-127
 
  VB-128 VB-129 VB-130
     

Carrier Service Units

   
  CASU-32  

Marine Night Fighting Squadrons

     
  VMF(N)-513  
     

Naval Reserve Squadron

 
  NARW-70 NARW-70 NARW-77
 
  NARW-77 NARW-79 NARW-81
 
  NARW-85 NARW-86 NARW-87
 
  NARW-88 NARW-88 NARW-90
   
  NARW-90 NARW-92  
     
  NARW-92 NARW-93 NARW-93
.
 

Specifications

Technische Daten

Specifications

PV-1

PV-2

Wingspan

Spannweite

19.96 m

22,84 m

Length

Länge

15.77 m

15,98 m

Height

Höhe

3.6 m

3,63 m

Wing area

Flügelfläche

51.2 m²

?

Engine

Motor

2× Pratt & Whitney R-2800 radial engines, 2,000 PS each

2× Pratt & Whitney R-2800 radial engines, 2,000 PS each

Maximum speed

Höchstgeschwindigkeit

518 km/h

454 km/h

Empty weight

Leergewicht

9,160 kg

9.538 kg

Loaded weight

Startgewicht

15,000 kg

16.330 kg

Climb Rate

Steigrate

15.4 m/s

?

Service ceiling

Gipfelhöhe

8,020 m

7.285 m

Range

Reichweite

2,670 km

2.880 km

Armament

Bewaffnung

4 × 12.7 mm machine guns
2 × 7.62 mm machine guns
1,400 kg of Bombs

5 × 12.7 mm machine guns
 1,400 kg of Bombs
.
 

Serials

Seriennummern

Lockheed PV- Ventura / Harpoon
PV-1 29723 - 29922 200
PV-1 33067 - 33466 400
PV-3 33925 - 33951 27
PV-1 34586 - 34997 412
PV-2 37065 - 37534 470
PV-2C 37035 - 37064 30
PV-2D 37535 - 37550 16
PV-2D 37624 - 37634 11
PV-1 48652 - 48939 288
PV-1 49360 - 49659 300
PV-2D 84057 - 84064 8

Total

2162


- Last update: 22. December 2012 Writen: 1. September 2010 - -
- Corrections, additions and remarks please send to the Web master Michael E. Fader -
- If information from this site is used as source material please credit www.wings-aviation.ch  -
- If this page does not have a navigational frame on the left, click HERE to see the rest of the website. -