.

Martin MO-

.
.
.
 

Development

Entwicklung

In the early 1920s the US Navy became interested in a thick aerofoil section cantilever wing. The Navy's Bureau of Aeronautics designed a three-seat observation monoplane to use a similar wing. Production of the aircraft, designated the MO-1, was contracted to the Glenn L. Martin Company with an order for 36 aircraft. The MO-1 was a shoulder-wing cantilever monoplane with a slab-sided fuselage and a fixed tailwheel landing gear. It had an all-metal structure with a fabric covering and was powered by a Curtiss D-12 engine. In 1924 one aircraft was fitted with a float landing gear for evaluation.

In den frühen 1920er Jahren interessierte sich die U.S. Navy für dicke Tragflügelquerschnitte frei-tragender Konstruktion. Das Navy Bureau of Aeronautics entwarf ein dreisitziges Beobachtungs-flugzeug, mit einem ähnlichen Flügel. Die Produktion der 36  Flugzeugs, das MO-1 benannt wurde, wurde der Glenn L. Martin Company über-tragen. Die MO-1 war ein freitragender Schulter-decker  mit einem flachen Rumpf und einem festen Fahrwerk mit Spornrad. Es hatte ein Vollmetall-Struktur mit einem Stoffbezug und wurde von einem Curtiss D-12 Motor angetrieben. Im Jahr 1924 wurde ein Flugzeug für versuche mit einem Schwimmer ausgestattet.

.
 

Variants

Versionen

  MO-1

Production version for the US Navy, 36 built.

MO-1

Serieversion für die US Navy, 36 Maschinen

.
 

Operational history

Einsatzgeschichte

 

On 21. February the U.S. Navy took over the MO-1 for Squadron duty. The planes were operated from VO-2 on the NAS Langley VA. Later the Type was used on battleships. It was started on a platform on the stern of the ships and used primarily for observatioen.Other planes whre used by VO-1 and VO-6.
The last Martin MO-1 were taken out of service in March 1926.

Die U.S. Navy übernahmen die MO-1 am 21. Februar 1923 in den Staffeldienst. Die Maschinen wurden der VO-2 auf der NAS Langley VA. betrieben. Später wurden Sie von Schlachtschiffen aus eingesetzt. Gestartet wurde von einer Plattform auf dem Heck der Schiffe. Die MO-1 wurden als Beobachtungsflugzeuge eingesetzt. Weitere Maschinen gegen an die VO-1 und VO-6.
Die letzten Martin MO-1 wurden im März 1926 aus dem Dienst genommen.

.
 

Drawings

Zeichnungen

 
 

VO-1 (1925)

VO-2 (1924)

VO-2 (1924)

 
 

VO-2 (1924)

VO-2 (1924)

VO-6 (1923)

     
 

VO-6 (1924)

   
.
 

Specifications

Technische Daten

Specifications

MO-1

Wingspan

Spannweite

16.18 m

Length

Länge

11.60 m

Height

Höhe

3.70 m

Wing area

Flügelfläche

45,30 m2

Engine

Motor

1 × Curtiss D-12, 435 hp

Maximum speed

Höchstgeschwindigkeit

169 km/h

Empty weight

Leergewicht

1,579 kg

Loaded weight

Startgewicht

2,105 kg

Climb Rate

Steigrate

?

Service ceiling

Gipfelhöhe

3,230 m

Range

Reichweite

650 km

Armament

Bewaffnung

1 x 7,62 mm machine gun

.
 

Serials

Seriennummern

Martin MO-
MO-1 A6455 - A6460 6
MO-1 A6633 - A6663 31
MO-2 A6664 - A6688 (25)

Total

37


- Last update: 22. December 2012 Writen: 1. September 2010 - -
- Corrections, additions and remarks please send to the Web master Michael E. Fader -
- If information from this site is used as source material please credit www.wings-aviation.ch  -
- If this page does not have a navigational frame on the left, click HERE to see the rest of the website. -