.

Mc Donnell FH-1 Phantom

.

Aircraft of the U.S. Marines Corps

.
.
.

Development

Entwicklung

In 1942 when the US Navy started looking for a manufacturer to design there first all jet powered fighter, they found all of the major companies were at full stretch with war work. So the Navy's jet powered fighter, ended up being designed and built by the young McDonnell Aircraft Corporation. On the 7. Janury 1943 a letter of Intent was issued for the design and construction of two prototypes and one static airframe.

 

The design of the XFD-1 was by a team led by Kendall Perkins, a number of engine arrangements and sizes were looked at as the engine supplier Westinghouse, had yet to build it!, in the end a two engine lay out was found to be superior (on paper) with a mockup being ready by June 1943, however the design was not fully defined until January 1944. The work on the first aircraft starting on the 25. January 1944.

 

In the mean time Westinghouse were not able to deliver a working engine until October 1944, so the prototype first flew on 2. January 1945 with just one engine fitted, the second engine not arriving until the 4. January 1945. Finally on the 26. January 1945 with test pilot Woodward Burke at the controls the first XFD-1 flew for 49 minutes. However testing of the prototypes revealed a number of stability and aileron problems, with the second XFD-1 (48236) crashing on 24. August 1945 and the first (48235) on the 1. November 1945 killing it's pilot Woodward Burke. This resulted in the production aircraft being redesigned slightly bigger with a new vertical tail and a greater fuel capacity.

 

On the 7. March 1945 a contract for 100 production aircraft was issued, but after 8- August 1945 this was cut back to just 60 aircraft, all of which were delivered by May 1948 as FH-1s, the redesignstion being changed from FD-1 to FH-1 in 1947.

 

On the 19. July 1946 during sea trials the second XFD-1 (48236) made the first take off and landing by a US jet powered aircraft on a Navy carrier the CVA-42 USS Franklin D. Roosevelt.

1942 begann die US Navy die Suche nach dem Hersteller der den ersten stahlgetrieben Jäger konstruieren sollte. Alle grossen Hersteller waren jedoch mit der Produktion für den Krieg ausgelastet. Daher wurde die junge Firma McDonnell Aircraft Corporation mit der Entwicklung beauftragt. Am 7. Januar 1947 wurde der Entwicklungsauftrag für das Design und die Konstruktion von zwei Prototypen und einer statischen Zelle gegeben.

Das Design der XFD-1 wurde durch das Team von Kendall Perkins gemacht: Diverse Anordnungen und grössen der Triebwerke wurden mit dem Triebwerkshersteller Westinghouse geprüft für ein Triebwerk das erst noch gebaut werden musste. Eine Auslegung mit zwei Triebwerken wurde als (auf dem Papier) überlegen gewertet. Das "Mockup" war im Juni 1943 fertig, doch nicht vollständig definiert bis zum Januar 1944. Die Arbeit an der ersten Maschine begann am 25. Januar 1944.

Zur gleichen Zeit war Westinghouse nicht in der Lage ein funktionierendes Triebwerk vor dem Oktober 1944 zu liefern, so konnte der Erstflug des Prototyps mit einem Triebwerk erst am 2. Januar 1945 erfolgen, das zweite Triebwerk kam erst am 4. Januar 1945. Am 26. Januar 1945 konnte dann der Testpilot Woodward Burke den 49 Minütigen Erstflug durchführen. Die Tests der Prototypen ergaben einige Stabilitäts- und Höhenruderprobleme, die zum Verlust der zweiten XFD-1 (48236) am 24. August 1945 und der ersten (48235) am 1. November 1945 mit dem Tod des Piloten Woodward Burke führten. Daraus resultierte, dass die Produktionsmaschinen ein markant grösseres Seitenruder und einen grösseren Treibstoffvorrat hatten.

Am 7. März 1945 wurde der Vertrag für 100 Maschinen unterzeichnet, aber nach den 8. August 1945 auf nur 60 Flugzeuge gekürzt. Alle Maschinen wurden im Mai 1948 als FH-1 geliefert, die Umbenennung von FD-1 zu FH-1 erfolgte im 1947.

Am 19. Juli 1946 machte während den Seetests der zweite Prototyp XFD-1 (48236) den ersten Start und die Landung eines Strahlflugzeuges auf einem Träger der US Navy der  CVA-42 USS Franklin D. Roosevelt.

.
 

Variants

Versionen

  XFD-1 Two prototypes  XFD-1 Zwei Prototypen. 
  FH-1 production version. 60 built FH-1 Produktionsversion, 60 Maschinen 
.
 

Operational history

Einsatzgeschichte

 

The FH-1 entered service with VF-17A squadron on the 29. April 1947, with the aircraft remaining in service with the US Navy as a front line fighter until 1949. The "Phantom" begin to be replaced from 1948 onwards by the F2H-1 Banshee.

The "Phantom" also was flown by the US Marine Corps from 1947 until 1950 by VMF-122 squadron, making it the first jet fighter to serve with the Marines. The last of the FH-1s were used by the Navy Reserve until 1953.

Die FH-1 wurde am 29. April 1947 in Dienst der VF-171 genommen und verblieb bis 1949 in den Frontstaffeln der US Navy. Die "Phantom" wurde ab 1948 durch die F2H-1 Banshee ersetzt.

Die "Phnatom" wurde auch von dem US Marine Corps von 1947 bis 1950 von der Staffel VMF-122 geflogen. Die Phantom war das erste Strahlflugzeug der US Marines. Die letzten FH-1 wurden von der US Navy Reserve bis 1953 verwendet.

.
 

Drawings

Zeichnungen

Marine Fighter Squadrons

 
  VMF-122 (1947) VMF-122 (1949) VMF-122 (1949)
     
  VMF-122 (1949)    
.
 

Specifications

Technische Daten

Specifications

FH-1

Wingspan

Spannweite

12.42 m

Length

Länge

11.81 m

Height

Höhe

4.32 m

Wing area

Flügelfläche

25.64 m2

Engine

Motor

 2 x Westinghouse J30-WE-20

2 x 726 kp each

Maximum speed

Höchstgeschwindigkeit

771 km/h

Empty weight

Leergewicht

3'031 kg

Loaded weight

Startgewicht

5'459 kg

Climb Rate

Steigrate

?

Service ceiling

Gipfelhöhe

12'525 m

Range

Reichweite

1'577 km

Armament

Bewaffnung

4 x 12,7mm Maschinengewehre fest 

.
 

Serials

Seriennummern

Mc Donnell FH- Phantom

XFD-1

48235 - 48236

2

FH-1

111749 - 111808

60

Total

62


- Last update: 26. December 2012 Writen:  1. August 2008 - -
- Corrections, additions and remarks please send to the Web master Michael E. Fader -
- If information from this site is used as source material please credit www.wings-aviation.ch  -
- If this page does not have a navigational frame on the left, click HERE to see the rest of the website. -