.
Grumman F6F- Hellcat .
Aircraft of the Aéronavale .
.
 

Development

Entwicklung

     
..
 

Aéronavale Variants

Aéronavale Versionen

  F6F-5

Improved version, with a redesigned engine cowling, strengthened tail surfaces, powered by a 2,000 PS Pratt & Whitney R-2800-10W radial piston engine.

F6F-5 Verbesserte Version mit einer veränderten Motorabdeckung und einem verstärkten Heck, angetrieben von einem 2'000 PS Pratt & Whitney R-2800-10W Sternmotor.
..

Operational history

Einsatzgeschichte

 

 

Die erste Einheit der Aeronavale, die Hellcat erhielt, war die Flotille 12F, die im Frühjahr 1950 in Hyéres auf dieses bewährte Trägerflugzeug umrüstete. Flotille 1F rüstete dann Anfang 1951 ebenfalls von Seafire auf Hellcat um und wurde ab September 1951 von der Arromanches aus in Indochina eingesetzt. Der Dienst in Indochina dauerte jeweils fünf Monate, und im September 1952 wurden die Hellcats der Flotille 12F auf die Arromanches verlegt. Leider verlor das Geschwader bei der Einsatzvorbereitung in den drei Monaten zuvor zwei seiner Kommandanten. Im Mai 1953 kehrte 12F an Bord der La Fayette nach Frankreich zurück. Im Rahmen der Umorganisation 1953 wurde die 1F in 11F um benannt und operierte von September 1953 bis zur Einstellung der Feindseligkeiten in Indochina von Bord der Arromanches aus. Sehr oft wurden Hellcats auch von Landbasen aus eingesetzt, um so dichter am Gefechtsfeld zu sein. Flotille 12F rüstete im Juni 1953 auf Vought Corsairs um, und 11F erhielt mit der Aquilon die ersten Strahljäger der Aeronavale. 
Die verbleibenden Hellcats wurden der Trainings-Escadrille 54S in Hyeres zugeteilt, die damit einen weiteren Typ in ihren seit 1950 bestehenden „Gemischtwarenladen“ einreihte. Am 1. September 1955 wurde in Hyéres die Nachtjagd-Trainings-Einheit Escadrille 59S in Escadrille 54S umbenannt. Einige Hellcats dienten außerdem noch bei der 57S in Karouba.

..
 

Drawings

Zeichnungen

 

 

 

  1 Flottille (1951) 1 Flottille (1953) 11 Flottille (1954)
 

 

 

  11 Flottille (1955) 12. Flottile (1954) 12. Flottile (1955)
 

 

 

  54 Escadrille (1955) 57 Escadrille (1955) 59 Escadrille (1952)
..
Specifications F6F-5

Wingspan

Spannweite

13.06 m

Length

Länge

10.24 m

Height

Höhe

3.99 m

Wing area

Flügelfläche

31.00 m²

Engine

Motor

1× Pratt & Whitney R-2800-10W Double Wasp radial engine 2,000 hp

Maximum speed

Höchstgeschwindigkeit

610 km/h

Empty weight

Leergewicht

4,190 kg

Loaded weight

Startgewicht

6,990 kg

Climb Rate

Steigrate

17.8 m/s

Service ceiling

Gipfelhöhe

11,370 m

Range

Reichweite

1,520 km

Armament

Bewaffnung

6×12.7 mm machine guns,
up to 1,814 kg of Bombs
..
Serial, Grumman F6F- Hellcat
SNB-5 ? ?

Total

?


-

last update 7. January 2013

written 23. September 2005

-

-
- Corrections, additions and remarks please send to the Web master Michael E. Fader -
- If information from this site is used as source material please credit www.wings-aviation.ch  -
- If this page does not have a navigational frame on the left, click HERE to see the rest of the website. -